Seite 1 von 1

Sind wir wirklich so wenige ?

Verfasst: Mo 3. Mai 2021, 23:35
von consolefetischist
Wenn ich mich hier im Forum so umschaue, oder auch das Netz mal befrage, habe ich den Eindruck das nur 6 oder 7 Leute Gambas Programmieren. Das ist ziemlich schade.
Ich für meinen Teil, habe als ich noch Winzigweich Produkte benutzt habe, gerne mit Visual Baic gearbeitet, einfach weil ich es unglaublich Lästig finde 7.8 Mio Zeilen code zu tippen nur um eine GUI zu haben.

Gambas nutze ich ich der Hauptsache für meine Hausautomation. Die Gambas->shell->ssh->perl Geschichte zur Steuerung ist zwar etwas "gomblisiert"
Tut aber was es soll.

Mein Traum wäre ein 24" Touchscreen mit nem PI hintendrann und Gambas als frontend*seufz*
Ja klar gibt noch C und C+ und C++ und Vitamin C-- achne das war was anderes :P aber hast du schonmal auf dem linken Monitor Gambas, und auf dem rechten Monitor Arduino geschrieben ? Da wirste Wahnsinnig!

Es ist spät, ich bin Betrunken und ich muss in 6 Stunden zur Arbeit :mrgreen:

Einen noch:
9 Power_On_Hours 0x0012 093 093 000 Old_age Always - 50749
Hitachi!!

Re: Sind wir wirklich so wenige ?

Verfasst: Di 4. Mai 2021, 15:36
von tionov
Ja hei, wir sind wirklich nicht so Viele. Zumindest hier. Allerdings stelle ich immer wieder mal fest, dass Leute eher nebenbei in Gambas programmieren – meist kleinere Dinge – und deshalb gar nicht erst in einem Forum aufschlagen, weil es einfach funktioniert. Ich selbst treibe mich meistens auf der englischsprachigen ML rum, weil es mir auch darum geht, etwas Einfluss zu nehmen auf die Sprache selbst – wohin sie sich entwickelt.

Ich habe die Software meines Betriebes damit programmiert und konnte viel Code aus VBA übernehmen. Wir haben inzwischen sehr umfangreiche Programme, in denen teilweise 20 Jahre Arbeit steckt. Gambas (u.a.) hat uns ermöglicht, komplett auf Linux zu wechseln und uns von M$ zu befreien. Inzwischen habe ich mitbekommen, dass Leute Interfaces für medizinische Geräte in Gambas programmiert haben, in der englischen Mailingliste ist ein 'Bruce' der eine Software für Pferdeauktionen damit geschrieben hat. Also 'professionell' geht mit Gambas durchaus.

Gambas ist eigentlich so eine eierlegende Wollmilchsau unter den Skriptsprachen, man kann damit grafische Interfaces, aber auch Kommandozeilenprogramme und Server Daemons schreiben, interaktive Webseiten programmieren ... was will man mehr ... wenn man nicht Riesenlast hat? Selbst dann ... mit dem JIT kriegt man es auch richtig schnell und vor allen anderen Dingen lässt es sich wirklich wunderbar einfach programmieren, auch dank der ausgezeichneten IDE.

Mir selbst gefällt es viel besser als alle andere Sprachen, in denen ich bisher schrieb, wie VB, PHP, Python ...

Es ist nur wenig bekannt. Ich würde mich schon freuen, wenn es bekannter würde, hätte auch Lust mal etwas dafür zu tun. Ich habe das Forum übernommen, damit es weiterlebt und manage die internationale Gambas ML. Leider habe ich nicht wirklich so viel Zeit und würde mich über Unterstützung freuen, oder Leute, denen auch daran liegt, dass es bekannter wird.

Vielleicht könnte man es z.B. mal auf den Chemnitzer Linux-Tagen vorstellen und dort einen Stand machen (nach Covid-19 natürlich)? Dann könnten sich mal Enthusiasten treffen und Erfahrungen austauschen. Vielleicht ginge das auch virtuell?

Re: Sind wir wirklich so wenige ?

Verfasst: Fr 7. Mai 2021, 00:26
von consolefetischist
tionov hat geschrieben:
Di 4. Mai 2021, 15:36


Es ist nur wenig bekannt. Ich würde mich schon freuen, wenn es bekannter würde, hätte auch Lust mal etwas dafür zu tun. Ich habe das Forum übernommen, damit es weiterlebt und manage die internationale Gambas ML. Leider habe ich nicht wirklich so viel Zeit und würde mich über Unterstützung freuen, oder Leute, denen auch daran liegt, dass es bekannter wird.

Vielleicht könnte man es z.B. mal auf den Chemnitzer Linux-Tagen vorstellen und dort einen Stand machen (nach Covid-19 natürlich)? Dann könnten sich mal Enthusiasten treffen und Erfahrungen austauschen. Vielleicht ginge das auch virtuell?
Also ich kann mit diesem Diskrepanz ähhhh Discord Hype nichts anfangen, und habe noch einen "großen" Teamspeak-Server aus alten Zeiten Brach herumliegen.
Also keinen mit IP XYZ nur am Wochende von 0900-1300 Uhr, sondern einen 24/7 mit TLD.
Den würde ich Sponsorn, Die Adresse habe ich eh an der Backe wegen E-Mail, deswegen fallen keine Kosten (für andere)an.
Vielleicht kann man den ja noch einmal Wiederbeleben, sonst geht der gegen ende des Jahres endgültig Offline.
Ich betreibe den im Grunde seit 2009, geändert hat sich nur ein paar mal die TLD :)

Falls da Interesse besteht schreib mich einfach mal an. ( Oder antworte auf diesen Post ).

Ich würde Gambas auch gerne bekannter machen, allerdings sind in meinem Umfeld fast garkeine Linuxer, was die Sache nicht unbedingt einfacher macht :/

LG

Re: Sind wir wirklich so wenige ?

Verfasst: Sa 8. Mai 2021, 14:28
von consolefetischist
Dann werd ich wohl zumachen.

Re: Sind wir wirklich so wenige ?

Verfasst: So 9. Mai 2021, 08:09
von tionov
Sorry, ich habe gerade mehrere Baustellen, darum habe ich nicht zügig geantwortet. Tatsächlich kann ich mit Teamspeak nicht besonders viel anfangen, ich kenne das nur als Ding für Gamer, dafür wurde es benutzt, nicht? Wenn es die Installation einer proprietären Software auf meinem Computer benötigt, bin ich raus, da bin ich inzwischen eisern. Hab mich ein paar Jahrzehnt lang mit der Windows-Kultur rumgeschlagen und bin froh, dass das für mich vorbei ist. Falls man keinen proprietären Client braucht, bin ich dafür offen.

Wir sind hier auf Hostsharing, die bieten einen Big Blue Button Server für Mitglieder an, in dem jene wiederum Räume erstellen können. Ich könnte da einen Raum machen, in dem wir so was wie einen Stammtisch etablieren könnten, wenn überhaupt genügend Interesse besteht. Das kostet für ein paar Teilnehmer minimal Geld, ein paar Cent die Stunde, also vernachlässigbar. Den BBB kann man mit dem Browser besuchen, das benötigt also keinen extra Client.

Wenn du möchtest, können wir das mal ausprobieren.

Und ansonsten könnten wir echt mal überlegen, was es noch für Möglichkeiten gibt, Gambas bekannter zu machen.